Lahnwanderweg – Etappen im Gießener Land

Genussetappe im Salzbödetal

Das Salzbödetal – Foto: Wikipedia by H2OMy

Die Etappe 8 des Landwanderweges führt vom schönen Salzbödetal über den Altenberg (299 m) mit gutem Panoramablick durch den Wald weiter auf den Lahnwander-Zuweg nach Lollar hinein bis zum Bahnhof.

Start der Tour: Fronhausen, Bahnhof
Ende der Tour: Lollar, Ortsmitte bzw. Bahnhof

Etappenlänge 11,9 km
Von Fronhausen auf die Lahnhöhe und durchs romantische Salzbödetal, am Rande des Krofdorfer Forsteres, führt die Tour. Hier stehen viele Mühlen, z.B. die Schmelzmühle. Das Salzbödetal wurde schon 1905 von Rilke als landschaftlich besonders reizvoll beschrieben. Der Weg erklimmt den Altenberg, der die Landschaft mit seinen 299 m überragt.

Wegbeschreibung
Den Zuwegschildern in Fronhausen (Start) bitte folgen. Oben auf der Kuppe stößt man wieder auf den Lahnwanderweg, der Richtung Lollar führt. Bereits nach einem Kilometer wird die kleine Siedlung Schmelz erreicht. Rechter Hand liegt die Schmelzmühle. Die gastliche Mühle ist seit 1844 im Familienbesitz. Durch die Wiesenauen am Waldrand entlang geht es durch das Tal des Bächleins Salzböde mit der Konditorei in der Schönemühle am Ortseingang vom Ortseingang. Einst standen hier acht Mühlen.
Nach dem Ort Salzböden steigt der Weg zum Altenberg an. Oben findet sich ein wunderschöner Rastplatz zum Ausruhen und Besinnen. Um den Berg herum liegt die Vogelschutzhütte von Odenhausen.
Am nächsten Abzweig führt der Zuweg nun links Richtung Lollar, 3.6 km. Auf breitem Forstweg geht es nun bergab zur Vogelschutzhütte von Ruttershausen mit vielen verschiedenen schmucken Vogelhäusern, die man fast als Puppenstuben verwenden könnte. Am Ortseingang von Ruttershausen geht es auf dem Fuß- und Radweg über die Lahn, die hier inzwischen schon ein stattlicher Fluss ist.

Ein kurzer Abstecher über die Brücke zum Kirchberg könnte sich lohnen.

Auf dem regulären Weg geht es rechts auf der Marburger Straße zur Ortsmitte von Lollar.
Nach dem dörflichen Ruttershausen wirkt Lollar dann fast schon städtisch mit Eiskreme, Möglichkeiten zum Einkaufsbummel oder einer gemütlichen Einkehr in einem der vielfältigen Lokale.

Quelle: Landkreis Gießen Tourismus: www.giessener-land.de

Weitere Wandertipps im Salzbödetal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.